"Dolor y Gloria", die Form des Films.

"Dolor y Gloria", die Form des Films.

▲ Zum Seitenanfang


"Dolor y Gloria", die Form des Films. ?

Neu im Kapitel «Filmkurse – Theorie und Praxis 1970‑2005»

«Dolor y Gloria», die Form des Films.

In dieser Darstellung des Films zwei Stellen, die über die gewählte typografische Form hinausgehen; so habe ich sie farblich von der Norm abgesetzt.

*     *     *

Es gibt nicht nur den filmischen Strang der Alberto-Darstellungen, sondern an einem Ort auch eine Vorstellung, die sich Alberto von seiner Inszenierung des Stücks «Adicción» macht.

Albertos Vorstellung seiner Inszenierung

 

Es gibt nicht nur den filmischen Strang von Salvadors Erinnerungen an seine Kindheit (vor 50 Jahren), sondern auch Salvador-Erinnerungen an das Zusammensein mit seiner alten Mutter (vor vier Jahren).

Salvadors Erinnerung an das Zusammensein mit alter Mutter

 

 

 

Erinnerung:

an Kindheit S:

5 / 9 Jahre

Gegenwart:

S, 60 Jahre,

Filmregisseur

Gegenwart:

Alberto,

Schauspieler

Gegenwart:

Federico,

früherer Freund

 

Bad

 

 

S Dorf, 4 Jahre

 

 

 

 

Bad

 

 

 

Bar, S+Zulema:

Gespräch u.a.: Adresse Alberto

 

S ab hier immer 9 Jahre, Schule

 

 

 

Schule + Karriere

 

 

 

 

S (Heroin)

S bei Alberto.

 

Bahnhof, Reise nach Paterna

 

 

 

 

S (Heroin)

Alberto

 

Paterna Ankunft

 

 

 

 

S Telefon Taxi

Alberto

 

 

S Tel. Mercedes

 

 

 

S liest, Maya

 

 

 

S (Heroin)

+ Alberto

 

 

S döst

Alberto an PC

 

 

S döst

Albertos Vorstellung seiner Inszenierung.

 

 

S Gespräch mit

A über Stück.

 

 

'Sabor' im Kino.

S zu Hause

 

+ Alberto

 

 

S Medikamente

 

 

 

(Küche von S:)

Maya + Mercedes.

Gespräch über S

 

 

 

S Heroin-Kauf

 

 

 

S unter Heroin

 

 

S liest+Eduardo

+ Mutter Jacinta

 

 

 

S + Eduardo

(+ Mutter)

 

 

 

S + Eduardo

(+ Mutter)

 

 

 

S + Eduardo

(+ Mutter)

 

 

 

 

S + Mercedes

(+ Heroin)

 

 

 

S döst

 

 

S, Mutter, Betschwester

 

 

 

 

S liest

 

 

 

S zu …

 

Alberto

(kein Heroin)

 

 

S döst (Heroin)

 

 

 

 

A Probe der Inszenierung

 

 

 

 

Federico auf  Strasse vor Theater

 

 

A Aufführung des Stücks

F im Publikum

 

 

A Garderobe

F dazu

 

S, Anruf von Alberto.

A auf Strasse, telefonierend

 

 

S

 

 

 

S, Anruf von Federico.

 

F auf Strasse tel. mit S

 

S, nimmt kein Heroin

 

 

 

S und Federico

 

S und Federico

 

S, Heroin weg.

Nimmt Medikamente.

Tel. Mercedes 'Arzt'.

 

 

 

S+Mercedes

Wartzimmer

 

 

 

S+M+Arzt

 

 

 

M+Arzt

 

 

 

S+M im ehemaligen Zimmer der Mutter in der Wohnung S.

 

 

S-Erinnerung: vor 4 Jahren, S und alte Mutter.

 

 

 

 

S+M, Gespräch über Mutter.

 

 

S+alte Mutter in Spital.

 

 

 

S+alte Mutter in Wohnung von S.

 

 

 

Wohnung: Alte Mutter im Bett.

S dabei.

 

 

 

 

S+M. Gespräch über Sterben der Mutter.

 

 

Die Zeichnung die Eduardo von  S machte.

S+M, Wartzimmer.

Prospekt einer

Galerie mit Bild

von Klein S.

 

 

 

Vorbereitung zur MRT-Untersuchung.

 

 

Eduardo zeichnet den lesenden S.

Eduardo nackt.

S Schwindel.

 

 

 

 

S+M+Ärztin:

Kein Tumor

 

 

Das Bild, das Eduardo von S zeichnete.

S+M in Galerie.

S kauft das Bild.

 

 

 

S+M im Auto.

S liest Text auf Rückseite des Bildes.

 

 

Das Bild, das Eduardo von S zeichnete.

S schreibt einen Text in PC. Zeile: El primo deseo.

 

 

 

S+M im Auto zur Operation.

 

 

 

Vorbereitung zur Operation.

S+Arzt.

Narkose wirkt.

 

 

Übernachten im Bahnhof, Reise nach Paterna.

 

 

 

Totale:

Das Bild der Erinnerung zeigt sich nun als ein Filmbild dieser Geschichte.

 

 

 

Filmregisseur S.

Zufrieden mit der Aufnahme.

 

 

 

Der Knabe und die Darstellerin sind nicht mehr in ihren Rollen.

 

Kurzes Standbild.

 

 

Urs Graf

Notizen zur Filmästhetik



Diese Website ist nicht für die Darstellung auf kleinen Bildschirmen eingerichtet. Lesen Sie sie bitte mit einem Laptop- oder Desktop-Bildschirm!